ClearOS – virtueller Router unter Hyper-V

Einleitung, siehe „Virtueller Router unter Hyper-V

Konfiguration der VM

Die Maschine ist wie folgt konfiguriert:

  • Name: vGW_ClearOS
  • Generation 1
  • 1024 MB RAM
  • 1 CPU
  • HDD, Größe 10GB
  • DVD Laufwerk
    • ISO ist vorhanden (CentOS v. 7.0 minimal)
  • 3 Netzwerkkarten
    • vSw_external, eth0 => DHCP
    • vSw_internal, eth1 => 10.0.0.1/24 (manuell)
    • vSw_private, eth2 => 10.100.1.1/24 (manuell)
  • Automatische Startoption: Keine
  • Automatische Stoppaktion: Herunterfahren

Die weiteren Spezifikation bzw. Voraussetzungen, kann auf der Seite von ClearOS entnommen werden.

Ein Powershell-Script zur Erstellung der VM ist beigefügt. Nähere Infos zum Script können hier (http://blog.alekel.de/ps-script-erstellung-einer-clearos-v6-vm-auf-einem-hyper-v-host/) entnommen werden.

Installation

Die ClearOS v6 Installation startet mit einem grafischen Installer.

  1. Boot-Bildschirm:

    Nach dem ersten Start erscheint ein Boot-Menü, indem man den ersten Eintrag getrost bestätigen kann.

  2. Willkommensbildschirm:

    ClearOS begrüßt einen mit einem Bildschirm. Die geführte Installation beginnt man mit dem betätigen des „Next“ Buttons.

  3. Mit der Auswahl „German (Deutsch)“, wird der nachfolgende Installationsprozess mit deutscher Sprache fortgeführt.
  4. Die Vorauswahl „Deutsch (latin1 ohne ‚tote‘ Tasten/Akzente)“ kann bestätigt werden.
  5. „Basis-Speichergeräte“ kann ebenfalls bestätigt werden
  6. Speichergerät-Warnung: Ja, alle Daten verwerfen

    Screenshot ClearOS Installation, Speicher-Warnung
    Screenshot ClearOS Installation, Speicher-Warnung
  7. Nun wird der Rechnername und das Netzwerk konfiguriert.

    Screenshot: Rechnername und Netzwerkkonfiguration
    Screenshot: Rechnername und Netzwerkkonfiguration
  8. In der Netzwerkkonfiguration werden alle drei Netzwerkkarten eingestellt. Mit „Automatisch verbinden“ als Option werden die Netzwerkkarten mit Systemstart aktiviert.
    Screenshot: Netzwerkkonfiguration
    Screenshot: Netzwerkkonfiguration

    Nach der Übernahme wird über „Weiter“ der Installationsprozess fortgesetzt.

  9. Die Auswahl der Zeitzone ist selbsterklärend -> „Weiter“
  10. Ich empfehle die Auswahl von „Gesamten Platz verwenden“
  11. Das Menü „Wählen Sie ein Gerät“ wird mit „Weiter“ bestätigt ohne eine Auswahl zu treffen.

    Screenshot: Gerät wählen
    Screenshot: Gerät wählen
  12. Die Formatierungswarnung kann mit der Auswahl „Formatieren“ abgeschlossen werden.
  13. Das folgende Menü kann ebenfalls mit „Weiter“ bestätigt werden

    Screenshot: Installation Bootloader
    Screenshot: Installation Bootloader
  14. Der Installationsprozess beginnt und wird danach mit „Neu starten“ abgeschlossen.

    Screenshot: Abschluss Installation
    Screenshot: Abschluss Installation
  15. ACHTUNG. Mit dem ersten Start, erscheint ein Bootloader, den man bearbeiten muss, da – so zumindest bei mir – der GUI nicht mehr sichtbar ist. Dies erreicht man durch betätigen einer Taste nachdem die Meldung „Booting Linux“ erscheint. Den Bootloader kann nun mit der Taste „a“ die Kernelparameter geändert werden

    Screenshot: erster Start nach Installation, Kernelparameter
    Screenshot: erster Start nach Installation, Kernelparameter
  16. Hier sollte nun die die Einträge „vga=0x314 rhgb quiet“ gelöscht werden. Mit Enter wird die Änderung bestätigt.

    Screenshot: Kernelparameter editieren
    Screenshot: Kernelparameter editieren
  17. Der Bootvorgang wird mit der Taste „b“ fortgeführt. Die VM begrüßt einen mit der Startoberfläche von clearOS

    ClearOS Welcomescreen
    ClearOS Welcomescreen
  18. Nun müssen die Kernel-Startparameter angepasst werden, um beim nächsten Start die Parameter nicht manuell ändern zu müssen. Hierfür wechseln wir auf die Kommandozeile, die auf dem Startoberfläche sichtbar ist.
    siehe oben
  19. Nach der Eingabe des festgelegten Kennworts, erscheint ein Menü. Mit betätigen der „Alt-F2“ Taste öffnet sich eine neue Konsole.

    Screenshot: ClearOS Konsole
    Screenshot: ClearOS Konsole
  20. Mit dem Nutzer „root“ und dem Kennwort können wir nun mit

    die Startparameter editieren und löschen die aus Schritt 16. Bekannten Einträge und speichern die Einstellungen

  21. Mit einem „reboot“ können wir nun die Änderung nachverfolgen und es sollte nun ohne Eingriff, der bekannte Startbildschirm aus clearOS erscheinen

Konfiguration als Router

Die obige Installation ist bereits als Router voll funktionsfähig. Es wird die externe Adresse der Web-Konfiguration angezeigt. Darin können nun ohne tiefe Linuxkenntnisse weitere Einstellungen vornehmen. Sofern man sich ein Konto bei clearOS anlegt, können auch Erweiterungen – oftmals kostenlos – installiert werden um z.B. Webproxy usw. einzurichten. Wer hier intensiver einsteigen möchte empfehle ich die Seiten des Projekts. Ich finde es ein schönes Projekt und werde mir die Distribution mit Sicherheit noch einmal intensiver ansehen.

Quellen/Verweise:

Kommentar verfassen