Aktivierung Windows 8 und Server 2012 über KMS

In größeren Umgebungen besteht die Möglichkeit Windows und Office über sog. Volumenlizenzen zu verwalten und aktivieren. Für die Aktivierung gibt es zwei Modelle das sog. Mehrfachaktivierungsschlüssel (Multiple Activation Key = MAK) und den Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service = KMS). Nähere Infos hierzu kann auf den Seiten von Microsoft (*Produktaktivierung*) entnommen werden.

Entsprechende Schlüssel für Windows Server 2008, Windows Server 2008R2, Windows 7, Vista und Office 2010 wurden mit dem Volume Activation Management Tool verwaltet. Seit erscheinen von Windows 8 respektive Windows Server 2012 wurde das Tool in einer neuen Version veröffentlicht. Die Software kann nicht mehr wie die vorherigen Versionen einzeln heruntergeladen werden, sondern hat den Platz in einer Toolsammlung gefunden. Diese trägt den Namen Windows Assessment and Deployment Kit (kurz: Windows ADK) und wird von Microsoft als Download zur Verfügung gestellt. Die Toolsammlung aktualisiert und erweitert das bekannte Windows Automated Installation Kit (WAIK),

Die Volumenaktivierungsverwaltung (VAMT), benötigt PowerShell 3.0 und einen Microsoft SQL Server in der Version 2008 höher (einschließlich Express Edition).  Die SQL Express Edition ist in der Toolsammlung integriert und kann hierüber genutzt werden, sofern keine andere Datenbank zur Verfügung steht. PowerShell 3.0 ist bei Windows 8 und Server 2012 bereits enthalten. PowerShell 3.0 für Windows Server 2008 + 2008 R2 kann auf der Seite des Windows Management Framework 3.0 heruntergeladen werden.

WADK_Setup

Einrichtung

Mit dem ersten Start des VAMT muss die Verbindung zur Datenbank hergestellt werden. Mit der Angabe des SQL-Servernamens und des Datenbanknamens, wird eine Verbindung hergestellt.

VAMT3_FirstRun

Sollte die Datenbank nicht existieren, wird – entsprechende Berechtigungen vorausgesetzt – diese Datenbank angelegt.

VAMT3_CreateDB

Nun kann über die Auswahl “Product Keys” die einzelnen Produktschlüssel eingepflegt werden, die nach eine Verifikation in der Anwendung zur Verfügung steht.

VAMT3_Product_Keys

Ausblick

Nicht nur die Speicherung der Daten in einer Datenbank ist neu, auch eigene Reports stehen zur Verfügung. Darüber hinaus wurde die automatische Aktivierung überarbeitet, die Thema eines weiteren Blogeintrags sein wird.

Weiterführende Links/Quellen:

Kommentar verfassen